Bitte warten...
 
Carl-von-Ossietzky-Oberschule mit angegliederter Primarstufe
Telefon: 03327 / 42725 oder 03327 / 43008
Donnerstag, 21. September 2017 - 18:02 Uhr

Hauptmenü


Statistiken

BesucherHeute: 119

BesucherGestern: 190

BesucherWoche: 667

BesucherMonat: 3250

BesucherInsgesamt: 449878

Aktuell sind 206 Gäste und keine Mitglieder online

20.04.2015 - „Stil und Etikette“ Schüler der Oberschule Werder (Havel) erleben ein Coaching in gutem Benehmen und genießen ein 3 - Gänge - Menü

NewsSehr gespannt, was auf uns zukommen würde, begaben sich die Schüler der
Klasse 9C gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin und einer begleitenden Großmutter am 15.04.2015 nach Potsdam in das Restaurant „Am Pfingstberg“.
Der Inhaber Mario Kade nahm uns 3 Stunden mit auf eine Reise durch die Ver-
gangenheit, den Ursprung so mancher Verhaltensweisen bis hin zu Ratschlägen für ein sicheres Auftreten im Restaurant oder auch für das Bewerbungsge-spräch.
Das Wort Etikette kommt in diesem Zusammenhang vom Hofe Ludwig des XIV.,
der in seinem Schloss und dem Garten Verhaltensregeln für seine Gäste auf kleine
Schilder schreiben ließ. Auch der Stinkefinger ist nicht erst durch den Fußball berühmt berüchtigt geworden, sondern so wurde der kleine Finger am Hofe für andere Dinge benötigt und aufgrund intensiven Geruches beim  Essen und Trin-ken abgespreizt.   
Wir lernten Tischregeln kennen, das Besteck richtig zu nutzen und mit der 5 Uhr-
Regel dem Kellner zu zeigen, dass wir das Essen beendet haben.
Außerdem sprachen wir über höfliches Verhalten in Bus und Bahn, aber auch der Umgang mit dem Handy wurde diskutiert. Für die Schüler ist es fast nicht mehr vorstellbar, ohne dieses Gerät auszukommen und doch sollte man gerade in der Öffentlichkeit bestimmte Regeln beachten.
Herr Kade zeigte uns das richtige Applaudieren, einen ordentlichen Händedruck,
denn keiner möchte dabei „einen toten Fisch“ in der Hand halten und warum es auch heute noch im Zeitalter der Papiertaschentücher wichtig ist, eines aus Stoff - so wie wir es aus Opas Hosentasche kennen - immer dabei zu haben.

Nach dem dreistündigen Coaching bekamen wir ein sehr geschmackvolles und toll
angerichtetes 3 - Gänge - Menü serviert. Zu Beginn gab es eine Tomatensuppe mit
geröstetem Weißbrot, anschließend Hähnchenbrust mit Kroketten und Möhr-chen
und zum Abschluss Halbgefrorenes aus Früchten.
Beim Essen konnten wir das gerade Erlernte unter Beweis stellen und wir beka-men
von Herrn Kade weiterhin kleine Hinweise.

Es war für alle ein wunderbarer Vormittag, denn Herr Kade hat es verstanden, auf sehr unterhaltsame und kurzweilige Art und Weise, uns Stil und Etikette nä-her zu bringen.
Dies ist für uns ein gelungenes Beispiel dafür, dass Bildung und Erziehung auch außerhalb der Schultüren stattfinden kann und die Schüler aufs Leben vorberei-tet.

Heike Woltmann
Klassenlehrerin der 9C

„Stil und Etikette“

Google