Bitte warten...
 
Carl-von-Ossietzky-Oberschule mit angegliederter Primarstufe
Telefon: 03327 / 42725 oder 03327 / 43008
Sonntag, 19. November 2017 - 07:34 Uhr

Hauptmenü


Statistiken

BesucherHeute: 14

BesucherGestern: 69

BesucherWoche: 1059

BesucherMonat: 2674

BesucherInsgesamt: 458606

Aktuell sind 97 Gäste und keine Mitglieder online

30.09.2014 - Vorhang auf für Romeo und Julia!

NewsWerderaner Oberschüler trafen sich mit tschechischen Gymnasiasten nicht nur zum Theater spielen
„Romeo!“, „Julia!“ „Du lebst!“ „Lasst uns nach Prag fahren!“ „Wir kommen auch mit!“ so endete die gelungene Aufführung von Shakespeares „Romeo und Julia“ in der Dümichen Halle in Werder. Es gab langanhaltenden Beifall von Schülern, Eltern und Lehrern der Carl-von-Ossietzky Oberschule. Stolz waren die Eltern und Lehrer auf die Protagonisten! Eine Entwicklung der sprachlichen Leistungen und des Selbstbewusstseins, was so bisher nicht wahrgenommen werden konnte. Die Mitschüler staunten, wie gut der originale Text von Shakespeare auswendig und auf Deutsch vorgetragen wurde. „Endlich habe ich das Stück richtig verstanden.“ sagte Ulrike aus der 8c begeistert. „In den Gesichtern der Tschechen und unserer Schüler konnte man erkennen, wieviel Spielfreude und Verständnis füreinander entstanden sind. Sie hatten richtig Spaß miteinander.“ freute sich Gabi Ulbrich, Mathematik- und Klassenlehrerin von „Lorenzo“(Pfarrer im Stück).
Ein halbes Jahr vor dem Treffen wurde unter der Regie des Schauspielers Frank Grünert aus Bad Belzig wurde von den Teilnehmern der Text gesprochen und das Schauspiel eingeübt. Die Werderaner Oberschüler lernten die Rollen des Hauses Capulet (Julia), während die Tschechen die Vertreter des Hauses Montague (Romeo) einstudierten. Dazu musste in Tschechien der Originaltext übersetzt und einstudiert werden. Für die deutschen Schüler war es eine Herausforderung zu verstehen, was die älteste Liebesgeschichte der Welt in dieser alten Sprache bedeuten soll. Verfeindet wie in „Romeo Und Julia“ waren die beiden Parteien von Anfang an nicht. Im Gegenteil! Steckbrief über die eigene Person wurden ausgetauscht, sich Gedanken über die eigene Konfliktfähigkeit gemacht und Skype Konferenzen organisiert.  
In den 10 Tagen gemeinsames Miteinander bei Theater- und Tanzproben, Ausflügen und einem Wochenende in den Gastfamilien wurden aus Fremden gute Freunde. Gemeinsam  wurde viel geredet, gespielt, getanzt, gesungen und gelacht. Anni Tausch von den „Traumfängern“ aus Werder hat mit den Teilnehmern einen selbst choreographierten Abschlusstanz einstudiert, der sehr gut beim geschätzten Publikum ankam. Der Abschied fiel allen nach der letzten Aufführung und dem Grillabend sehr schwer. Via Internet bleiben die Teilnehmer in Verbindung.
Die Schulpartnerschaft mit dem Gymnasium in Chotebor ist eine gute Tradition.  Gefördert von der Europäischen Union mit dem Programm „Comenius“ wurde der erste Aufenthalt der tschechischen Schüler hier in Werder ermöglicht. Der Gegenbesuch erfolgt im April 2015. Alle freuen sich schon heute auf das Projekt in Tschechien. Dann heißt es wieder: „Vorhang auf für Romeo und Julia!“.


Jördis Freiwald

Vorhang auf für Romeo und Julia!

 

Google