Bitte warten...
 
Carl-von-Ossietzky-Oberschule mit angegliederter Primarstufe
Telefon: 03327 / 42725 oder 03327 / 43008
Donnerstag, 21. September 2017 - 17:54 Uhr

Hauptmenü


Statistiken

BesucherHeute: 118

BesucherGestern: 190

BesucherWoche: 666

BesucherMonat: 3249

BesucherInsgesamt: 449877

Aktuell sind 63 Gäste und keine Mitglieder online

01.11.2011 - Asante sana, Good bye - Lehrer aus Sansibar unterrichtet in der Oberschule Werder

NewsDiese Worte wurden in den letzten Tagen der vergangenen Woche sehr oft zwischen den Schülern und Lehrern der Carl-von-Ossietzky-Oberschule Werder und ihrem Gast, einem Lehrer aus Sansibar, Tansania, gewechselt. Vielen Dank und auf Wiedersehen bedeutet es auf Swaheli und Englisch. Diese beiden Sprachen werden in diesem Land gesprochen.

Vom 17.10. bis zum 21.10.2011 besuchte Herr Khalfan Mwita, Biologie- und Englischlehrer an einer staatlichen Schule in Chukwani, Sansibar, Schüler und Lehrer der Oberschule in Werder. Möglich war das durch die Kooperation der RAA mit Schulen in Deutschland und Tansania. Bereits vor zwei Jahren reisten drei Lehrerinnen der Carl- von- Ossietzky- Oberschule nach Sansibar, um Schüler und Lehrer in mehreren staatlichen Schulen auf der Insel Sansibar kennenzulernen und um sie bei vielfältigen Projekten zu unterstützen. So entstanden Freundschaften zwischen den afrikanischen und den deutschen Lehrern. Während des letzten Besuches in Sansibar gestalteten unsere Lehrerinnen eine Wand der Außenfassade des Schulgebäudes unserer Partnerschule in Chukwani. Das Geld für die Fassadengestaltung wurde von Schülern und Lehrern der Carl- von- Ossietzky- Oberschule Werder gespendet. Außerdem wurden dringend benötigte Unterrichtsmittel für die afrikanische Schule gekauft.

Unsere Schulleiterin, Frau Ines Amelung, hieß den afrikanischen Gast sehr herzlich willkommen. Herr Khalfan wurde in der einen Woche seines Besuches von allen Schülern der Schule sehr  freundlich und offen aufgenommen und schon bald tönte es in den Pausen über den Schulhof: „Jambo!“ Das ist ein Begrüßungswort auf Swaheli.

Wir erfuhren sehr viel über das Land Tansania und seine Insel Sansibar. Es gab unzählige Gespräche zwischen Schülern aller Klassenstufen und dem afrikanischen Gast. So erfuhren wir, wie der Unterricht in der afrikanischen Schule mit insgesamt fast 1800 Schülern organisiert wird, welche Fächer gelehrt werden, dass es Klassenstärken bis zu 80 Schülern gibt und die Schüler dort Schulkleidung tragen. Wir staunten über die Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt, die Art und Weise, wie das Essen zubereitet und serviert wird und das warme Klima in diesem Land. Die Schüler der Sekundarstufe erfuhren sehr viel über das Leben und den Tagesablauf der afrikanischen Jugendlichen und es wurden viele Gemeinsamkeiten festgestellt. Der Kanga, das traditionelle Kleidungsstück in ganz Ostafrika, konnte durch die Hilfe Herrn Khalfans angelegt werden und alle waren begeistert von der Farbenvielfalt dieser aus zwei Tüchern bestehenden Kleidung, die gebunden oder gewickelt wird.

Da die Verständigung nur durch die englische Sprache erfolgen konnte, war das natürlich sehr motivierend, dem Englischunterricht noch mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Da Sansibar als Gewürzinsel bekannt ist, wurde unseren Schülern die Bedeutung und der Einsatz vieler Gewürze erklärt. So berührte der Besuch Herrn Khalfans sehr viele Unterrichtsfächer. Der respektvolle Umgang mit Menschen anderer Kulturen spielte bei allen Begegnungen sowohl in den Grundschulklassen als auch in den Klassen 7 bis 10 eine bedeutende Rolle. Viele Schüler der Sekundarstufe äußerten den Wunsch, auch einmal eine afrikanische Schule besuchen zu wollen und das Leben der Menschen vor Ort kennenzulernen.

Am letzten Tag dieser sehr ereignisreichen Woche verabschiedeten sich sehr viele Schüler und Lehrer von Herrn Khalfan mit herzlichen Dankesworten und kleinen Geschenken. Herr Khalfan war begeistert von der Wärme und Freundlichkeit, die ihm von allen Schülern und Lehrern entgegengebracht wurde.

Bei der Erfüllung eines großen Wunsches unserer afrikanischen Partnerschule wollen wir weiterhin behilflich sein. Wenn jeder Schüler und Lehrer unserer Schule nur einen Euro spendet, kann eine komplette Sanitäreinrichtung für die Schülerinnen und Schüler in Chukwani gebaut werden.   

Wir alle hoffen sehr, dass es ein Wiedersehen in Sansibar geben wird.


Barbara Schöps
Lehrerin

 

Lehrer aus Sansibar unterrichtet in der Oberschule Werder

 

Google