Bitte warten...
 
Carl-von-Ossietzky-Oberschule mit angegliederter Primarstufe
Telefon: 03327 / 42725 oder 03327 / 43008
Samstag, 20. Januar 2018 - 15:38 Uhr

Hauptmenü


Statistiken

BesucherHeute: 39

BesucherGestern: 188

BesucherWoche: 1186

BesucherMonat: 3763

BesucherInsgesamt: 468580

Aktuell sind 76 Gäste und keine Mitglieder online

News

NewsEinkaufen ohne Geld – das war die eine Erfahrung, die die Zweitklässler kurz vor Weihnachten im EDEKA in Werder gemacht haben. Die zweite Erfahrung und die war viel interessanter, war es, Nahrungsmittel einzukaufen, die für ein gesundes Frühstück wichtig sind.

Seit dem Schuljahr 2016 / 2017 werden in der Primarstufe Projekte zum Thema:
„Lernen – Bewegung - Ernährung“ durchgeführt. Wie auch schon bei anderen Projekten unterstütze uns wieder die BARMER bei der Umsetzung dieser Idee.
Für unsere drei zweiten Klassen ging es diesmal zur Marktrallye in den EDEKA - Markt in Werder.
Das Thema: „Gesundes Frühstück"
Frau Häußler hatte alles vorbereitet. Zuerst wurde den Kindern die Nahrungspyramide erklärt. Dann gingen sie in kleinen Gruppen für ein gesundes Frühstück einkaufen. 7 Nahrungsmittel durften die Kinder in ihren Einkaufskorb legen. Gemeinsam wurde ausgewertet und die Schülerinnen und Schüler waren richtig gut. Das anschließende Frühstück mit Vollkornbrot, Quark, Gemüse und Obstsalat war der krönende Abschluss. Gesund und lecker – so die einhellige Meinung der Kinder.
Und so kurz vor Weihnachten gab es auch ein Geschenk von EDEKA. Jedes Kind bekam einen „BECHER FÜR FRISCHEN JOGHURT TO GO“. Die Freude war groß.

Vielen Dank an Frau Häußler für die drei interessanten Vormittage, für die Vorbereitung und Durchführung.

Marktrallye durch EDEKA

Marktrallye durch EDEKA

Alle Bilder gibt es hier

 

Tag der offenen Tür 2018

Der Tag der offenen Tür für alle findet am Freitag 19.01.2018 in der Zeit von 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr statt.

Der Tag der offenen Tür für Schülerinnen und Schüler der Grundschulen findet am 01.02.2018 nach vorheriger Anmeldung statt.

News….wurden wir Schüler der Klasse 3A im Sachkundeunterricht gefragt. Seit mehreren Unterrichtsstunden stand das interessante Thema “Vom Korn zum Brot“ im Mittelpunkt unserer Arbeit. So lernten wir die verschiedensten Getreidearten, ihre Produkte und die heutigen modernen Erntemethoden kennen. Kaum jemand wusste, dass unser Getreide ursprünglich aus Gräsern gezüchtet wurde. Als die Frage aufkam, ob denn die Bäcker, die das gewonnene Mehl verarbeiten, auch Handwerker sind, wollten wir der Sache vor Ort auf den Grund gehen. Am 11.Oktober durften wir in der Potsdamer Bio-Bäckerei „Fahland“ tatsächlich mal den Bäckern über die Schulter schauen und nicht nur das…! Frau Teuer lud uns im Schulungsraum des Hauses sogar zum Backen ein, was uns unheimlich viel Spaß machte. Mit Unterstützung der Konditormeisterin Frau Wittkopf kneteten und formten wir die leckersten Backwaren wie Brote, Brezeln, Brötchen, Baguettes und auch Croissants, die wir anschließend noch mit den unterschiedlichsten Zutaten wie Sonnenblumen- und Kürbiskerne , Sesam oder Leinsamen bestreuten. Während alles in riesigen Öfen gebacken wurde, erfuhren wir etwas über die Mitarbeiter und die Geschichte des Hauses, das schon in dritter Generation geführt wird, was „Bio“ überhaupt bedeutet und aus welcher Mühle die Bäckerei ihr Mehl bekommt. Täglich verlassen 2000 Brote und 12000 Brötchen das Haus. Ein stolzer Augenblick war die Übergabe unserer selbst gebackenen Produkte, die auch zu Hause großen Anklang fanden. Wer kann schon sagen, dass er sein Pausenbrot selbst gebacken hat? Im Schweiße unseres Angesichts stellten wir eindeutig fest, dass Bäcker sehr wohl Handwerker sind.


Ein ganz besonderes Dankeschön an Frau Wittkopf, Frau Teuer und natürlich der Familie Fahland , die diesen einmaligen Tag ermöglichten!
M. Steinberg

Wer will fleißige Handwerker sehen?

Wer will fleißige Handwerker sehen?

Wer will fleißige Handwerker sehen?

Wer will fleißige Handwerker sehen?

NewsKreisfinale des Landkreises Potsdam- Mittelmark im Fußball (WK Vm) am 18.10.2017 in Caputh

Der Einladung des Schulamtes, zum diesjährigen Kreisfinale im Fußball (WK V / Jahrgang 2008 und jünger) am 10.08.2017 in Caputh, folgten 10 Grundschulen des Landkreises- Potsdam Mittelmark.

 

 

 

  • Anne- Frank- Grundschule Teltow
  • Ernst- von- Stubenrauch- Grundschule Teltow
  • Eigenherd- Schule Kleinmachnow
  • Grundschule „Heinrich Zille“ Stahnsdorf
  • Grundschule Lehnin
  • Thomas-Müntzer- Grundschule Ziesar
  • Karl- Hagemeister- Grundschule Werder
  • Grundschule Caputh
  • Carl-von-Ossietzky Oberschule mit angegliederter Primarstufe

An dieser Stelle Dank an die Organisatoren für das rundum gelungene Fußballturnier einschließlich der zur Verfügung gestellten Shuttle Busse sowie einen Glückwunsch an alle teilnehmenden Spielerinnen und Spieler zur Gestaltung eines überaus fairen und tollen Turniers.

Gespielt wurde in zwei Gruppen mit je 5 Mannschaften. Die Carl-von-Ossietzky Oberschule mit angegliederter Primarstufe Werder startete auf dem großzügig dimensionierten Platz in die ersten beiden Gruppenspiele mit klarer Spielstruktur und hoher Laufbereitschaft, wodurch diese jeweils 2:0 gewonnen wurden.
Beim dritten Vorrundenspiel gegen die Grundschule Caputh folgte das einzige torlose Spiel im Turnierverlauf. Auch im abschließenden Gruppenspiel gegen die Grundschule Karl- Hagemeister aus Werder wurde ein Unentschieden (1:1) erreicht. Hierdurch zog die Grundschule Caputh (3 Siege, 1 Unentschieden) als Gruppenerster und wir als Gruppenzweiter (2 Siege, 2 Unentschieden) in die Finalrunde ein.

Somit durfte sich unsere Mannschaft mit der Spielerin und den Spielern der Grundschule Lehnin messen, welche in die Finalrunde eingezogen waren.
Dieses Spiel bestritten die Spieler der Campusmannschaft wieder sehr engagiert und konzentriert, so dass ein 2:0 Sieg erzielt werden konnte.

Im Finale trafen wir wiederum auf die Mannschaft der Grundschule Caputh welche sich ebenfalls in ihrem Halbfinale durchsetzen konnten.
Aufgrund des Vorrundenspiels beider Mannschaften (0:0) konnte von einem engen Finalausgang ausgegangen werden. Als dann die Grundschule Caputh nach einer tollen Kombination über die rechte Seite und sehenswertem Querpass mit 1:0 in Führung ging, schienen die Siegeshoffnungen der Werderaner Grundschüler zu schwinden. Doch mit einem schnellen Konter kurz vor Schluss und folgender Direktabnahme gelang doch noch der erhoffte Ausgleich zum 1:1. Im Folgenden 9m- Schießen zeigten sich die Schützen unserer Mannschaft treffsicher und unser Keeper nervenstark. Beide Versuche der Grundschule Caputh wurden souverän gehalten, sowie im Gegenzug von den Campuskickern sicher verwandelt und das Finale somit 3:1 gewonnen.

Letztlich noch einen ausdrücklichen Dank an die gut leitenden Schiedsrichter: Tobias Kattner, Pascal Minieur und Dennis Kanewitz, der Carl-von-Ossietzky Oberschule Werder welche nicht nur beim Kreisfinale der WK V sondern bereits eine Woche zuvor beim Kreisfinale der WK IV mit durchgängig sehr guten Leistungen überzeugen konnten.

… so sehen Sieger aus … 1. Platz Carl-von-Ossietzky Oberschule mit angegliederter Primarstufe, 2. Platz GS Caputh, 3. Platz GS Lehnin

Sieg der Carl-von-Ossietzky Oberschule mit angegliederter Primarstufe  beim Fußballturnier Jugend Trainiert für Olympia

Sieg der Carl-von-Ossietzky Oberschule mit angegliederter Primarstufe  beim Fußballturnier Jugend Trainiert für Olympia

Sieg der Carl-von-Ossietzky Oberschule mit angegliederter Primarstufe  beim Fußballturnier Jugend Trainiert für Olympia

 

NewsFreitagabend, am 13.10.2017 – eigentlich sind Schülerinnen, Schüler und Lehrerinnen reif für das Wochenende. Wir, die Klasse 9b, Frau Haenecke und ich, hatten jedoch noch einen Termin: Berufsorientierung, Freitagabend um 17.30 Uhr. Jeder, dem ich das im Vorfeld erzählte, schüttelte verständnislos den Kopf und trotzdem freuten wir uns alle auf diesen Termin. Die IHK Potsdam hatte zu einem exklusiven Berufswahldinner eingeladen. In der Schmiede 9 im Kutschstall in Potsdam wurden wir sehr herzlich begrüßt (u.a. von Herrn Mütz, der auch eingeladen war), unsere Garderobe wurde uns zuvorkommend abgenommen, wir trugen uns in vorbereitete Listen ein und wurden mit einem Begrüßungsgetränk (Orangensaft für die Mädchen und Jungen, ein Gläschen Sekt für uns Lehrerinnen) in den festlich dekorierten Saal geleitet: weiße Tischdecken, silbergraue Hussen auf den Stühlen, riesige silberne Kerzenleuchter, üppige Blumendekoration auf den Tischen und eine Unmenge an Gläsern und Besteck an jedem Platz. Wir Lehrerinnen durften uns an den „Lehrertisch“ setzen, unsere Schülerinnen und Schüler wurden überall im Saal verteilt platziert. An jedem Tisch saßen Vertreter aus verschiedensten Berufen, die an diesem Abend vorgestellt werden sollten (Hotelfachfrau/-mann, Koch/Köchin, Restaurantfachfrau/-mann, Florist/-in, Veranstaltungskauffrau/-mann – sogar ein 25-jähriger Hotelchef!), unsere zuerst erschrockenen 9.-Klässler (sie durften nicht alle zusammen und nicht bei ihren Lehrerinnen sitzen) sollten und konnten mit ihnen und den anderen Gästen ins Gespräch kommen. Es folgte ein Vier-Gänge-Menü, das man nur als äußerst lecker bezeichnen kann. Als Vorspeise erhielten wir gratinierten Ziegenkäse mit Stiefmütterchensalat, es folgte ein scharfes Kürbissüppchen, zum Hauptgang sollten wir „selbst aktiv werden“: wir mussten im Restauranthof zwischen Filet vom Angus-Rind und Lachs vom Grill sowie verschiedenen Beilagen (u.a. Rosmarinkartoffeln, Apfel-Sellerie-Püree, Grillgemüse) auswählen und uns „selbst bedienen“. (Einige Schüler waren äußerst fleißig, und bedienten sich sogar drei Mal selbst.) Das Dessert war der absolute geschmackliche Höhepunkt: ein New York Cheesecake mit frischem Obst. Zwischendurch wurden wir von sehr netten Azubis ständig mit Getränken sowie von den Veranstaltern mit interessanten, kurzweiligen und auch lustigen Informationen, Filmen und Interviews zu den unterschiedlichen Berufen versorgt. Leider mussten wir um 20.30 Uhr den Saal verlassen, da Busse, Züge und Eltern warteten. Es war für uns alle ein unvergesslicher Freitagabend, nicht nur das Ambiente, auch der Service, die Köstlichkeiten in vier Gängen, das freundliche Umsorgen und die unterhaltsame Präsentation der Berufe ließen ein Gefühl aufkommen, als wären wir zu Gast beim König. Ein wirklich empfehlenswertes Angebot für alle 9. Klassen (wir waren übrigens die einzige vollständige Klasse an diesem Abend – es gab dafür sehr viel Lob von den Veranstaltern und einige neidvolle Blicke anderer anwesender Lehrerkollegen und –kolleginnen), das an unserer Schule zur Tradition werden sollte. Schade, dass Frau Haenecke und ich im nächsten Schuljahr keine 9. Klasse haben werden, aber vielleicht braucht ja dann ein/e Kollege/in eine Begleitung …?
Katja Heinol-Scheel

Berufsorientierung mal ganz anders

Berufsorientierung mal ganz anders

NewsWir, die Klasse 1c sind mit zwei weiteren ersten Klassen, die jüngsten der Carl-von Ossietzky-Oberschule in Werder (Havel).
Mit unserer Klassenlehrerin Frau Hahn feierten wir unsere Einschulung in der Havelauenhalle und freuen uns nun, das Lesen, Schreiben und Rechnen zu erlernen.
Am Freitag, 15.09.2017 führte uns die Havelbus-Schule den Umgang mit öffentlichen Verkehrsmitteln vor. Fragen wie „ Wusstet ihr eigentlich, dass ein Bus auch sprechen kann?“ oder aber auch „Wie steigt ihr aus dem Bus aus?!“ wurden von den engagierten Trainern gestellt. In der 90- minütigen Unterrichtsstunde lernten wir die wichtigsten „Zauberwörter“, wie „beim Aussteigen nach links und rechts schauen“, oder aber auch das „Festhalten“. Wie wichtig das richtige Verhalten ist, zeigte sich uns bei einer vorher angekündigten Vollbremsung.
Am Ende wurden mit den richtigen „Zauberwörtern“ eine „Schatzkiste“ geöffnet und jeder Einzelne von uns erhielt kleine Präsente.
An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Havelbus- Schule sowie den Trainern Peter und Holger. Wir hatten ganz viel Spaß.

 

Havelbus- Schule der Klasse 1c   Havelbus- Schule der Klasse 1c   Havelbus- Schule der Klasse 1c

NewsBei sehr warmen Temperaturen (28 Grad mit viel Sonne) nahmen am 08. Juli 2017 Angelina S., Paul S., Antonia H., Maurice und Ida F. sowie Mika W. erfolgreich beim 20. Spor.i.K. in Kleinmachnow teil. Unsere 6 Sportler/innen, ausgestattet in gut sichtbaren neonfarbenen Shirts, maßen sich in sportlichen Wettkämpfen wie 50m-Lauf, Weitsprung, Medizinballweitstoßen und Hochsprung mit der Eigenherd-Grundschule aus Kleinmachnow und der Heinrich-Zille-Grundschule aus Stahnsdorf. Im 50m-Lauf der 4. und 5. Klassen der Mädchen sowie im Weitsprung der 5. Klassen der Mädchen konnten wir sogar eine Gold- und zwei Silbermedaillen für unseren Campus gewinnen. Dieser tolle Erfolg wurde noch mit sieben Bronzemedaillen gekrönt, sodass jeder mindestens eine Medaille mit nach Hause nehmen konnte.
In der Mannschaftswertung erreichten wir den 4. Platz gegen die sehr starken sportlichen Gegner der anderen Schulen, deren Teilnehmer in Leichtathletik-Vereinen aktiv sind und jeden Tag Sportunterricht haben (Eigenherd-Schule).

Ganz besonderen Dank an unseren Sportlehrer und Leiter der Leichtathletik-AG Herrn Arndt, der unsere Sportler/innen immer wieder motivieren konnte und ihnen gut zusprach. Vielen Dank auch für den Fahrservice nach Kleinmachnow.

Im Namen der Eltern,
Insa Hellmich
Elternvertreterin der Klasse 5a

Sportfest in Kleinmachnow

Sportfest in Kleinmachnow

Alle Bilder gibt es hier

NewsFast wie die Großen eroberten wir, die Klasse 3a, am 29. September 2017 gemeinsam mit 74 weiteren dritten und vierten Klassen aus Potsdam und Umgebung im Rahmen der diesjährigen Kinder-Uni die Hörsäle in Golm. Aus insgesamt 14 Themen favorisierten wir neben Vorträgen über Vulkane, Werbung, Plastikmüll oder Mammuts eine Vorlesung mit dem Titel „Beißen, zucken oder Farbe wechseln- Wunder in der Pflanzenwelt“. Angekommen auf dem Golmer Campusgelände der Potsdamer Universität begrüßte uns der Präsident Oliver Günther sehr herzlich, bevor wir in die einzelnen Hörsäle begleitet wurden. Der wissenschaftliche Mitarbeiter Torsten Ramm, der auch das Grüne Klassenzimmer im Botanischen Garten leitet, verzauberte uns mit seinem Wissen über die kuriosesten Pflanzen. Er verriet uns, dass er viele seiner wundersamen Erfahrungen während eines einjährigen Aufenthaltes auf der entlegenen Insel Borneo gesammelt hat und dass es insgesamt 250 000 verschiedene Pflanzenarten gibt. Unterstützend bewies er seine unglaublichen Entdeckungen durch kleine Experimente, die wir selbst durchführen durften. So lernten wir die Kannen-, Toiletten- und Lotospflanze (die niemals nass wird) kennen, erfuhren , dass eine Geweihpflanze in 30 m Höhe als kleines Hotel von Fischen bewohnt wird und dass das größte Samenkorn der Welt die Seychellenpalme hat und so groß wie ein Kinderpopo ist. Unser Louis bewies durch das Besprühen der Greisenbartpflanze mit Wasser, dass es auch Pflanzen gibt, die ihre Farbe wechseln können, denn plötzlich wurde aus dem Grau ein Grün. Beeindruckend waren auch die Blätter der größten Seerose, der Viktoriaseerose, die mithilfe ihrer Luftkammern sogar ein Kind tragen können. Gern hätten wir noch eine weitere Stunde zugehört, denn spannender kann Unterricht nicht sein. Vielleicht wird sich der eine oder andere Schüler in 10 Jahren dann als Student an diesen Besuch und die erstmalig geschnupperte Uni-Luft erinnern…… Wer weiß?

 Den Hoersaal erobert

Alle Bilder gibt es hier

 

Google