Bitte warten...
 
Carl-von-Ossietzky-Oberschule mit angegliederter Primarstufe
Telefon: 03327 / 42725 oder 03327 / 43008
Donnerstag, 19. September 2019 - 12:45 Uhr

Hauptmenü


Statistiken

BesucherHeute: 220

BesucherGestern: 281

BesucherWoche: 1299

BesucherMonat: 11587

BesucherInsgesamt: 562127

Aktuell sind 105 Gäste und keine Mitglieder online

News

Eingeladen, daran teilzunehmen, sind alle Kinder, die im Einzugsgebiet unserer Schule wohnen und 2020 eingeschult werden. Wir werden mit unseren „Zwergen“ spielen, rätseln, malen und basteln, musizieren und ihnen unsere Schule von „innen“ zeigen.

Inhalte:

Im Einklang mit der Arbeit in den Kitas werden auch in der Zwergenschule Feinmotorik, visuelle und akustische Wahrnehmung, logisches Denken und Sprache gefördert und vorhandenes Wissen erweitert. Freude und Neugier auf die Schule sollen hier geweckt und vertieft werden.

 

Die Zwergenschule findet 

  • dienstags, in der Zeit von 15:00 - 15:45 Uhr 
  • in den Räumen 54 (Gruppe 1 und 2) und 67 (Gruppe 3 und 4) im Flachbau statt. 

 

Anmeldeformular

Dateien:
Anmeldeformular Zwergenschule 2019/20 Beliebt

Anmeldeformular Zwergenschule 2019/20

Datum 2019-08-27 Sprache  Deutsch Dateigröße 345.29 KB Download 211 Download

Weitere Informationen zur Zwergenschule hier-->

 

Den 4. Klassen kam die über die Ferien hoch gewachsene Wiese in der ersten Schulwoche zu Gute, denn so konnten sie die verschiedenen Wildpflanzen aus der Nähe erkunden.

Mit Forscherprotokoll und Hoola Hoop Reifen bewaffnet schauten sie sich die Wiese innerhalb ihres Reifens einmal ganz genau an. Bis zu 13 verschiedene Pflanzen- und Tierarten haben sie ihrem kleinen Bereich gefunden und das erstaunte wirklich jeden. Viele Viertklässler konnten gar nicht glauben, dass so nah an der Schule etwas so spannendes zu finden ist.

 

 

 

sperlich

 

Am Samstagabend kam der 1. Ostdeutsche Projektzirkus Andre Sperlich bei uns, der CvO Oberschule mit angegliederter Primarstufe, an.

Die Wohnwagen und Transporter wurden abgestellt, um am Sonntag pünktlich mit dem Aufbau beginnen zu können.

 

 

Um 10.00 Uhr ging es dann am nächsten Tag los. Viele Eltern und auch einige Kinder waren dem Aufruf zum Helfen gefolgt.

Nach knapp 2 Stunden war alles fertig und die Helferinnen und Helfer begeistert von der fantastischen Organisation und Herzlichkeit mit der alle einbezogen wurden.

 

 

Ab dem 12.08.2019 hat die Primarstufe ihren eigenen Zirkus, 

den Zirkus „Spaßkanone“.

Eine Vorstellung der Zirkusfamilie für die 356 Schülerinnen und Schüler ist der Einstieg in die Woche. Ob Clown, Zauberer oder auch Fakir, das gesamte Programm lässt die Kinder jubeln und staunen.

Die Begeisterung zieht alle in ihren Bann. 

Ab Dienstag trainieren nun die Kinder selber in ihren Gruppen. Es gibt Clowns, Zauberer, eine Taubenrevue, Seiltanz, Akrobatik, die Piratenshow, Jongleure, Trapezkünstler, die Fakirgruppe und den Tüchertanz. 

 

 

Alle freuen sich riesig auf die Vorstellungen. 

Dann werden aus Schülerinnen und Schülern Zirkuskünstlerinnen und Zirkuskünstler. 

Freuen Sie sich auf ein buntes Programm in unserem Zirkus „Spaßkanone“. 

 

 

Öffentliche Vorstellungen

Ort: Schulhof der CvO Oberschule mit angegliederter Primarstufe

Eintrittskarten können bis 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn an der Zirkuskasse erworben werden. 

·       Erwachsene 10 €

·       Kinder 3 € 

Datum

Zeit

Donnerstag,      15.08.2019

17.00 Uhr

Freitag,               16.08.2019

17.00 Uhr

Samstag,            17. 08.2019

10.00 Uhr

14.00 Uhr

 

 

 

 

 


 

                                                                                                                                              

 

Vielen Dank den fleißigen Aufbauhelfern!

                                                              

 

newsMorgen gibt es Zeugnisse! Darauf freuen sich alle!

Heute am Dienstag, 18.06.2018 haben sich die Sportlehrer unter der Leitung von Nico Ditrich etwas ganz Besonderes ausgedacht: ein Sport- und Spielfest für die 7. Bis 9. Klassen, welches ungewöhnlich interessant und herausfordernd für die Schüler war. Auf dem Sportplatz in Werder wurde Fußball gespielt, gelaufen, weit gesprungen und Schlagballweitwurf geübt. Auf dem Schulgelände und in den Sporthallen gab es Zweifelderball, Badminton, Dreibeinlauf, Büchsenwerfen, Gummibärchen-schätzen u.v.m. Die meisten haben für den begehrten Klassensieg gekämpft und freuen sich morgen auf die Auszeichnungen in der Sporthalle. Die besten schulischen Leistungen der Schüler werden prämiert und die Schüler erfahren besondere Wertschätzung durch Klassenleiter und Schulleitung für Ihre Mühen. Das Schuljahr 2018/2019 ist dann Geschichte.

Ich wünsche allen Schülern, Lehrern und Eltern einen wunderbaren Sommer!

Jördis Freiwald

Die Sonne brennt, die Schule ist fast aus, Werderaner Oberschüler lassen die letzten Kräfte beim Sportfest raus!

Die Sonne brennt, die Schule ist fast aus, Werderaner Oberschüler lassen die letzten Kräfte beim Sportfest raus!

Die Sonne brennt, die Schule ist fast aus, Werderaner Oberschüler lassen die letzten Kräfte beim Sportfest raus!

NewsDie fächerübergreifenden Projekttage in der Zeit vom 25.03.bis 27.03.2019 haben für viele Schülerinnen und Schüler neue Erfahrungen gebracht. Hier ein Bericht von Mädchen der kl.9a:

Der Tag beginnt damit, dass wir um 10:45 Uhr im Cafe´,,Evas Sünde“ in der Innenstadt von Potsdam ankommen. Es ist alles sehr mädchenhaft gestaltet, das heißt, alles ist in Rosa-, Grau- und Weißtönen gehalten und an der Decke ragen kitschige Kronleuchter herunter. Um 11:00 Uhr kam Frau Prof. Dr. Sabine Hering, eine Historikerin. Sie hat uns einen Vortrag über die Entstehung des Frauenwahlrechts gehalten. Vorher haben wir ein Arbeitsblatt bekommen, auf dem wir Fragen zur Geschichte des Frauenwahlrechts beantworten mussten. Eine Frage war z.B.: Seit wann dürfen Frauen in Deutschland wählen? Und Frauen dürfen seit 1918 in Deutschland wählen. Nach dem wir uns den Vortrag angehört hatten, unterhielten wir uns über Frauen, die die Geschichte des Frauenrechtes bewegt haben. Eine berühmte Frau war Hedwig Dohm. Sie lebte von 1831 bis 1919. Ein berühmter Satz, den sie gesagt hat war:

,,Menschenrechte haben kein Geschlecht!“

Clara Zetkin (1857-1933) schlug die Einführung des 8. März als Internationalen Frauentag vor. Eine weitere Berühmtheit war Elisabeth Selbert (1896-1986). Sie sorgte dafür, dass im Grundgesetz der Satz:

,,Männer und Frauen sind gleichberechtigt.“

im Artikel 3 aufgenommen wurde. Zuletzt beeindruckte uns Marie Juchacz (1879-1956), die als erste Frau in Deutschland 1919 eine Rede in der Weimarer Nationalversammlung hielt. Neben leckerem Kaffee und Kuchen erfuhren wir somit etwas über unsere Rechte als Frauen.

Sarah Graubner und Lilli Stapke, Klasse 9a der Carl-von-Ossietzky Oberschule

Ein Tag im Frauenwahllokal in Potsdam

NewsEin fröhliches und friedliches Weihnachtsfest wurde heute mit den Grundschülern unserer Schule herbeigesungen!

Das wünsche ich allen Menschen: Friede und Freude auf Erden!

Entspannte und fröhliche Ferien!

J. Freiwald

 

Ein fröhliches und friedliches Weihnachtsfest

Ein fröhliches und friedliches Weihnachtsfest

NewsWerderaner Oberschüler begeistert von der Theateraufführung „I like you“ zum Thema Cybermobbing.
Rund 80 Schüler der 9. Klassen und je zwei Klassenlehrer in der „Dümichen Sporthalle“ der Carl-von-Ossietzky Oberschule Werder wurden von den drei Schauspielern Homa Faghiri, Ludwig Drengk und Christian Rodenberg des Theaters EUKITEA nachdenklich gemacht. Einigen Schülern hat besonders der 1. Teil gefallen, wo es um Beziehungen zwischen Mädchen und Jungen geht. Wie macht man das eigentlich richtig?

Aufmerksam verfolgten die Anwesenden, wie drei Freunde (drei Schauspieler in je zwei Rollen) in der realen und digitalen Welt agieren. Wie durch fehlende Kommunikation Cybermobbing entsteht und welche Auswirkungen das auf das Lebensgefühl der Betroffenen haben kann, wurde sehr eindrucksvoll schauspielerisch umgesetzt. Gemeint ist das vorsätzliche Beleidigen, Bedrohen, Bloßstellen oder Belästigen Anderer mithilfe des Internet über einen längeren Zeitraum hinweg. Durch die ständige Verfügbarkeit des WWW kann anonym und enthemmt gegen Freund und Feind agiert werden.

In der Carl-von-Ossietzky Oberschule mit angegliederter Primarstufe wird gegen jede Form von Mobbing vorgegangen. Die Betroffenen oder jemand aus dem Umfeld müssen vertrauensvoll bei Lehrern, der Schulleitung oder der Sozialarbeiterin um Hilfe bitten. Nur über gemeinsame Gespräche mit allen Beteiligten können Konflikte so fair ausgetragen werden.

Das Theaterstück „I like you“ machte deutlich, dass das persönliche Gespräch immer noch die beste Methode für ein friedliches und harmonisches Zusammenleben ist.

Vielen Dank an die Protagonisten von EUKITEA aus Berlin! Herzlichen Dank auch dem Förderverein der Schule, der die Veranstaltung finanzieren konnte.

Jördis Freiwald

„I like you“ -  Freundschaft und Liebe in der realen und digitalen Welt

„I like you“ -  Freundschaft und Liebe in der realen und digitalen Welt

NewsUnd zwar richtig laut. Erst explodiert ein Schuh und fliegt dabei 4 m in die Luft. Dann eine Pfote eines Schweines. Der Schreck über den lauten Knall sitzt bei den je rund 100 Schülerinnen und Schülern der Klassen 8 und 9. Die Polizisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes haben sehr gute Arbeit geleistet.


An zwei Tagen wurden rund 100 Schülerinnen und Schüler über die Aufgaben und Zuständigkeiten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Polizei und über die Folgen der Benutzung von illegalen Feuerwerkskörpern aufgeklärt.


Über 70 Jahre nach Beendigung des 2. Weltkrieges sind noch lange nicht alle Kampfmittel gefunden worden. Das Land Brandenburg weist den höchsten Anteil an kampfmittelbelasteten Gebieten der Länder der Bundesrepublik Deutschland auf. Rund 392 000 ha seiner Gesamtfläche gelten noch als belastet. In jedem Jahr werden durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst (KMBD) Hunderte Tonnen verschiedenster Kampfmittel, wie zum Beispiel: Spreng- und Brandbomben, Minen, Nahkampfmittel (z.B. Handgranaten), Granaten, Raketen und Unmengen an Kleinmunition (z.B. Infanteriemunition) vernichtet. Die Schüler wissen nun, wie solche Kampfmittel aussehen können und dass sie beim Auffinden solcher Gegenstände die Polizei informieren müssen.


Das Jahr nähert sich seinem Ende. Den Jungs macht das Knallen mit Böllern großen Spaß. Abgeschreckt durch verschiedene Bilder und dem Experiment sollten alle wissen, dass eigenes Experimentieren mit den Böllern lebensgefährlich sein kann.


Wir bedanken uns bei den Beamten der Polizei für ihre hervorragende Aufklärungsarbeit und wünschen allen ein friedliches Weihnachtsfest!


Jördis Freiwald

Es knallt an der „Carl-von-Ossietzky“ Oberschule mit angegliederter Primarstufe

Google