Bitte warten...
 
Carl-von-Ossietzky-Oberschule mit angegliederter Primarstufe
Telefon: 03327 / 42725 oder 03327 / 43008
Mittwoch, 26. Juli 2017 - 18:37 Uhr

Hauptmenü


Statistiken

Besucher heute: 34
Besucher gestern: 30
Besucher pro Tag Ø: 120,44
Besucher gesamt: 444.743
Seitenaufrufe heute: 204
Seitenaufrufe gestern: 698
Seitenaufrufe pro Tag Ø: 2.994,27

20.09.2013 - Ministerpräsident Dietmar Woidke trifft Schüler der Carl-von-Ossietzky-Oberschule beim Arbeiten

NewsJedes Jahr lernen Schüler der 8. Klassen im Bildungszentrum in Götz zwei Wochen sägen, feilen, bohren, löten, malern, frisieren und Platten mit Mosaiken gestalten.
„Noch vor einigen Jahren wussten Auszubildende nicht einmal, wie man einen Nagel in die Wand bekommt. Durch das Praxislernen während der Schulzeit werden Grundlagen für handwerkliche Tätigkeiten geschaffen. Ausbildungsbetriebe sind darüber sehr dankbar.“, sagte Metallbaumeister Schmidt, der die Schüler in der Sanitärabteilung sehr professionell anleitet und begleitet.
Im Rahmen einer Fachtagung zur Berufsorientierung am 18. September 2013 sprach Ministerpräsident Dietmar Woidke nicht nur über die Berufsperspektiven der jungen Generation in Brandenburg, sondern zeichnete die Handwerkskammer für ihre vorbildliche Berufsorientierung als “Demografie-Beispiel des Monats“ aus.
„Macht denn Schule Spaß?“, war die erste Frage des Ministerpräsidenten. Das „Ja“ kam sehr zögerlich, was für allgemeines Gelächter sorgte. Außerdem erkundigte sich Dietmar Woidke, was die Schüler gerade am Arbeitsplatz machen und wie wichtig das praktische Lernen ist. Schulleiterin Ines Amelung, die wie in jedem Jahr die Schüler ihrer Schule in Götz besuchte, setzte sich für die Erhaltung des Praxislernens an diesem Standort ein. „Wir kooperieren seit vielen Jahren mit diesem Standort der Handwerkskammer und sind mit den Ergebnissen, die die Schüler mitbringen, sehr zufrieden“, sagte Frau Amelung.
Für die Schülerinnen und Schüler war das ein großartiger Arbeitstag in Götz. Im Mittelpunkt des Interesses stehend finden sie den Ministerpräsidenten „sehr freundlich und interessiert.“ Außerdem bekamen sie an diesem Tag zusätzlich eine Lehrstunde in politischer Bildung gratis.

Jördis Freiwald

Ministerpräsident Dietmar Woidke

Ministerpräsident Dietmar Woidke

Google